· 

!Standpunkt!

Liebe Billard-Bubble,

anbetracht der aktuellen Lage halten wir folgendes fest:

 

Ihr kennt das doch: Dieses ständige Schwitzen und Spucken am Billard-Tisch. Wenn die feinen Tröpfchen fliegen, während wir unseren Gegner anpöpeln, nur weil er uns absichtlich ein Save gelegt hat. Auch das mit dem Mindestabstand ist einfach schwierig einzuhalten, wenn man ständig gucken muss, wie man der Gegnerin unauffällig ein Beinchen stellt.

Und zu guter Letzt der gemeinsame Jubel bei jeder Kugel, die gelocht wurde. Wenn wir uns dann in die Arme fallen, Huckepack springen und uns gegenseitig mit den virenverseuchten Händen ins Gesicht fassen! Dabei feiern wir uns selber als gebe es keinen Morgen, gemeinsam mit den 10 anderen, die mit uns am Tisch in einer Mannschaft spielen!

 

Habt ihr auch schon mal vergessen, dass ihr am Tisch einen Mund-Nasen-Schutz tragt und einfach mal in eure eigene Maske gerotzt? Passierte uns letzte Woche nach der Öffnung ständig. Auch das klitschnasse, von Handschweiß durchweichte Handtuch und das klebrige Trikot von der ganzen Anstrengung ... ekelig!  Aber wie soll man auch seine Gewohnheiten so schnell umstellen? Ist halt ein extrem schweißtreibender, körperbetonter und lauter Sport. Da muss man auch mal Einschränkungen in Kauf nehmen. Heißt für uns: Keine Spiele im RacknRoll!

 

Apropos schweißtreibend:

 

Wenn ihr euch jetzt erschrocken fragt: "Wie, auch kein Fußball mehr?" können wir euch, trotz des innigen Tor-Jubels von Hertha BSC gegen Hoffenheim am Wochenende beruhigen.

Fußball spielen in der 1. und 2. Bundesliga geht weiterhin! Denn die Spieler ohne Mundschutz werden ja so ungefähr alle zwei Stunden getestet ... oder sind einfach nicht ansteckend. Dem hinzu kommt, dass es ja auch ein sehr entspannter Sport mit wenig Bewegung ist. Außerdem ist die Gefahr in diesem sehr kontaktarmen Sport mit wenig Schreierei und Foulerei doch echt zu vernachlässigen. Das sagten die Virologen doch schon ganz zu Beginn: Beim Joggen einfach Abstand halten, damit man sich nicht gegenseitig durch die feuchten Atemwölkchen läuft und das ist beim Fußball ja nun wirklich gegeben.

 

DART ist übrigens ein ähnlich gefährlicher, schweißtreibender und hochansteckender Sport wie Billard in Gastronomie-Betrieben. Deutlich gefährlicher auf jeden Fall, als sich gegenübersitzende speisende und trinkende Menschen, 22 Spieler in 90+ Minuten auf dem Fußballplatz, Menschen in der City beim shoppen, Schüler*innen auf dem Weg zur Schule in überfüllten Bussen oder, oder, oder ...

 

Klingt logisch! Oder?

 

Leider reicht unser Sport scheinbar nicht für die Kategorie "Spiele fürs Volk" ... :-(

 

Und eine abschließende Frage muss noch sein: "In was für Spelunken treiben sich die Entscheidenden des Landes NRW denn in ihrer Freizeit herum, dass sie zu solchen Entscheidungen kommen?"

 

Liebe Landesregierung NRW: 6! Setzen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wolfgang Epp (Dienstag, 19 Mai 2020 07:41)

    Wichtige Mitteilung an Politiker bezüglich:
    - Billard = kein Kontaktsport und der körperliche Abstand wird gewährt !
    - Fussball = Vollkontakt und Fouls können nicht vermieden werden !

    " Liebe " Politiker; wenn ihr nicht einmal diese beiden Sportarten, u.a. Tennis, Tischtennis, Golf unterscheiden könnt, dann habt ihr im Bundestag auch nichts verloren ...

  • #2

    Siggi (Dienstag, 19 Mai 2020 08:25)

    Ich glaube, dass man Fußball fast mit Sex vergleichen kann. Man kommt sich ähnlich nah.:)
    Aber es geht in dieser Welt leider nur noch um den schnöden Mammon. Deshalb solche Regelungen, die keiner mehr mit einer Portion normaler Logik durchblickt...